Der heutige Beitrag dreht sich rund um das Thema tiefer Kniebeugen! Eine ordentliche Kniebeugetechnik und Kniebeugefähigkeit stellt die Grundlage einer soliden Athletik dar. Etliche Sportarten bedienen sich, zu einem bestimmten Ausmaß, dieses fundamentalen Bewegungsmusters und zahlreiche Naturvölker verbringen einen Großteil ihres Alltags in der tiefen Kniebeuge-(Hock-) Position. Einen sehr ausführlichen und langen Blog zur tiefen Hocke findest du hier.

deep overhead squat

Tiefe Überkopf-Kniebeuge

Daraus lässt sich der Schluss ziehen: Die tiefe Kniebeuge gehört genauso zum Menschen, wie das aufrechte Gangbild. Durch die Annehmlichkeiten, die das zivilisierte Leben in den letzten 100 Jahren so mit sich gebracht hat, haben viele Menschen beides verlernt.

Im Falle der tiefen Kniebeuge lassen sich insbesondere drei Limitationen in der Bewegungsfähigkeit identifizieren, weshalb die tiefe Kniebeugeposition nicht korrekt eingenommen werden kann.

Die 3 häufigsten Ursachen eingeschränkter Kniebeuge-Beweglichkeit

  1. Eingeschränkte Fußgelenksmobilität
  2. Eingeschränkte Hüftbeweglichkeit (fehlende Hüftbeuger-Aktivierung)
  3. Unzureichende Brustwirbelsäulenstreckung

Tiefe Kniebeugen sind zwar schön anzusehen aber in diesem Beitrag geht es um weitaus mehr. Vielmehr gibt die Unfähigkeit tiefe Kniebeugen sauber ausführen zu können lediglich einen Hinweis darauf, dass irgendwas  innerhalb des Körpers nicht so abläuft, wie es eigentlich sein sollte.

So sollten Sprunggelenke normalerweise mobil sein, sonst kommt es nicht selten eine Etage höher (Knie) zu Beschwerden. Genauso sollte das Hüftgelenk mobil sein und der Hüftbeuger bei bestimmten Bewegungen aktiv werden, um die Lendenwirbelsäule zu stabilisieren. Andernfalls können häufig Beschwerden in eben diesem Bereich beobachtet werden. Ein unbeweglicher und schwacher/runder Brustwirbelsäulenabschnitt kommt meistens mit einer schwachen Bauch- und Gesäßmuskulatur daher und begünstigt u.a. Hals-/Nackenprobleme. Das sind nur einige Beispiele dafür, wie bestimmte Missstände in einzelnen Körperbereichen zu Problemen an ganz anderer Stelle führen können.

Eingeschränkte Bewegungsmuster mit dem FMS erkennen

Mit dem FMS, über den ich an dieser Stelle bereits geschrieben habe, lassen sich auf sehr einfache und schnelle Weise, die wichtigsten Bewegungsmuster des Menschen durchtesten und Abweichungen vom Normwert feststellen.

FMS Hurdle Step

Eingangstestung mit dem Functional Movement Screen (FMS)

Das folgende Video geht auf die oben genannten Ursachen ein und zeigt anschaulich, wie die besagten Limitationen zu einer eingeschränkten Kniebeugefähigkeit führen. Im nächsten Teil zeige ich dir schließlich einige ganz gute Übungen, mit denen du diese einzelnen Bewegungsprobleme beheben kannst und nach nur ein paar Übungseinheiten deutlich tiefer Kniebeugen könnt! Eventuell sogar “ass to the grass” … 😉

 

Zum zweiten Teil mit den Korrekturübungen für eine tiefere Kniebeuge

 

 

Improve your Squat-Mobility-Seminar

In regelmäßigen Abständen findet in Köln mein Seminar zur Verbesserung der Kniebeuge-Beweglichkeit statt. Hier findest du alle weiteren Informationen zum Squat Mobility Seminar.

Squat Mobility, Beweglichkeit verbessern