Müsli – mehr als nur langweiliges Hasenfutter?

Müsli? Nee, gibt’s nichts anderes?

Marketingtechnisch hat der Müsli-Erfinder wohl nicht so viel Übung gehabt. Die Cerialien haben in vielen Augen einen langweiligen und eher alternativen Ruf. Zumindest machen die meisten Menschen keinen Luftsprung, wenn man sich zum gemeinsamen Müsli-Essen trifft, statt Pizza essen zu gehen.

Wir finden, dass Müsli total unterschätzt wird. In diesem Blog möchte ich über die Vorteile von Müsli, vor allem für Sportler oder „Figuroptimierer“ schreiben. Außerdem ist Müsli nicht gleich Müsli. Wie macht man ein Müsli zu einem leckeren, aber gesunden Highlight und wann ist ein Müsli eher eine Süßigkeit?

Müsli ist nicht gleich Müsli

Wenn ich hier von dem tollen Fitness Produkt spreche, meine ich nicht das Müsli, dass du im Supermarkt kaufen kannst. Vor allem Discounter-Mischungen, Vitalis oder Kellogg’s sind vor allem eins: Zuckerbomben. Deswegen sind sie auch bei Kindern nicht unbeliebt. Wenn in einem Müsli Schokolade drin ist, bedeutet das nicht plötzlich, dass die Schokolade automatisch gesund ist und keine Kalorien mehr hat 😉 Generell lautet meine absolute Empfehlung: Traue keinem Müsli, dass du nicht selbst gemischt hast!

Zutaten für ein Fitness Müsli

Müsli Rezepte

Müsli selber mischen hört sich im ersten Moment nach einer unüberwindbaren Hürde an, die zum Scheitern verurteilt ist. Aber wieso eigentlich. Alles was du als professioneller Müsli-Selber-Mischer brauchst, ist ein großes Gefäß, wie z.B. ein großes Einmachglas (lieber keine Plastikdosen, weil diese Weichmacher an die guten Zutaten abgeben können). Und dann kann es auch schon losgehen.

Wer trotz allem nicht selbst mischen möchte, kann das Amaranth Müsli von Allos ausprobieren. Das ist eine wirklich tolle, aber auch teurere Variante, wenn es mal schneller gehen muss.

Basis

Als Müsli Basis nutzen wir Vollkorn (bzw. kernige) Haferflocken, Hirseflocken, gepufftes Amaranth und/oder gepufftes Quinoa. Vollkorn Haferflocken sind deutlich gesünder als geschälte Haferflocken und machen länger satt. Amaranth und Quinoa sind Pseudogetreide, die mehr Eiweiß und Mineralien enthalten als jedes andere Getreide. Quinoa ist etwas teurer als Amaranth, beim dm gibt es allerdings beides billiger als im Bioladen und durch eine intelligente Mischung bekommt man Abwechslung ohne dass es zu teuer wird.

Bindemittel

Milch ist wohl die bekannteste Möglichkeit, seine Cerialien mit Flüssigkeit zu versorgen. Mittlerweile gibt es allerdings viele Alternativen. Wer es gerne dickflüssiger mag, kann Quark, Naturjoghurt oder Skyr (neu) probieren. Quark mit 20% Fett oder mehr bietet sich vor allem für Menschen mit dem Trainingsziel Gewichtszunahme/Muskelaufbau besonders gut an. Skyr ist ein neues, isländisches Milcherzeugnis mit nur 0,2% Fett bei 11% Eiweiß. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie viel Eiweiß man wirklich braucht, dann ist dieser Blog für dich.

Nüsse, Kerne und Samen

Reichhaltige Müslis, die eine ordentliche Mahlzeit ersetzen sollen, dürfen gerne Nüsse, Kerne und Samen enthalten. Nüsse enthalten gute Fette und sind sehr gesund. Allerdings haben sie auch eine Menge Kalorien. Wenn du Muskeln aufbauen möchtest, guten Appetit. Wenn du Körperfett reduzieren möchtest, solltest du Nüsse vorsichtig dosieren.

Obst

Frisches Obst macht ein Müsli zu einem Highlight. Je nach Saison und Vorlieben kannst du einfach alles kombinieren, worauf du Lust hast. Für mehr Kalorien eignen sich Bananen super. Beerenfrüchte haben den besten Mix aus sehr gesunden Inhaltsstoffen und einem noch eher niedrigem natürlichem Zuckergehalt.

Tipp: Vor allem im Winter hat man vielleicht nicht immer das tollste Obst frisch zu Hand. Die meisten Supermärkte führen auch Tiefkühl-Obst Mischungen. Achte nur unbedingt darauf, dass sie umgezuckert sind.

Achtung: Vorsicht vor Trockenobst. Hier lauern Kalorienfallen, denn Trockenobst hat oft deutlich mehr Fruchtzucker (bis zu 10x mehr) als die frische Variante!

Add-Ons

Je mehr Zutaten, desto besonderer wird dein Müsli. Um ein bisschen Pepp in dein Frühstück zu bringen, kannst du z.B. Kokosflocken mit unter mischen. Hier gilt wieder:  gesund, aber viele Kalorien. An einem Tag, an dem du kaum Eiweiß zu dir nehmen konntest, ist hochwertiges Eiweißpulver auch eine schöne Ergänzung. Auch Kokosmilch oder -wasser, Reis-, Mandel-, Hafer- oder Nussmilch können, je nach Geschmack Abwechslung bringen.

Fazit: Vorteile von Müslis

1. Individuell

Müsli eignet sich wie kaum eine andere Mahlzeit, individuelle Vorlieben zu berücksichtigen, da man die Zutaten wie bei einem Baukasten individuell zusammen setzen kann. Variiere einfach nach Geschmack und probiere aus.

2. Zum Abnehmen oder Zunehmen geeignet

Wie auch oben schon beschrieben kannst du durch die Auswahl der Zutaten steuern, wie reichhaltig dein Müsli ist. So machst du es zu deinem eigens angepassten Figur-Unterstützer.

Fitness Müsli Zutaten zum Abnehmen oder Zunehmen

3. Auch to go

Müsli kann man sehr leicht zubereiten. Mit ein wenig Vorbereitung musst du quasi nur noch Zutaten zusammen kippen: fertig. Das kann man überall umsetzen. Lager dir doch einfach eine Dose deiner Eigenkreation im Büro oder nimm eine Portion mit auf Geschäftsreise. Milch oder Joghurt bekommst du überall.

Nun bist dran! Einfach mal ausprobieren 🙂 Ich wünsche dir guten Appetit!

Schau dir auch unseren Blog zum Thema Salat und Variationen an.

Autor: Steffi

 

Steffi

Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Online-Programme

360° Mobility Kurs - 1. Modul Cover

Mehr Beweglichkeit für

HüftE, Knie & Sprunggelenke

Vielen Dank!

Deine Nachricht wurde erfolgreich übermittelt und wir werden uns schnellstmöglich bei dir melden.