Paleo – was ist das und was hab ich davon?

Wieso glauben so viele an diese Steinzeitdiät?

Wie der Name schon sagt, muss die neue Ernährungsform namens Paleo irgendetwas mit der Steinzeit zu tun haben. Abgesehen davon, dass es für die Energiebilanz und Kalorienverbrennung sicherlich von Vorteil wäre, ist hier nicht gemeint, dass wir unser Futter wieder jagen und sammeln sollten! 😉 Bei der Steinzeiternährung geht es vielmehr um das was wir essen. Die Theorie geht davon aus, dass der Mensch in der Steinzeit viel angepasster an seine Umwelt war, als das heute der Fall ist. Die Begründung ist ganz einfach: In der menschlichen Evolution durchlebten wir 2,5 Millionen Jahre in der Steinzeit. Die Zeit danach macht mit nur 10.000 Jahren lediglich einen Bruchteil dieser vorher so ausgereiften Entwicklung aus. In den folgenden 10.000 Jahren und insbesondere im Zuge der industriellen Revolution – vor allem durch unser Eingreifen – hat sich unsere Umwelt jedoch rapide verändert. Die 2,5 Millionen Jahre davor lebte unsere Spezies mit der beständigen Umwelt im Einklang. Und eben dieses Gleichgewicht haben wir durch die zunehmende Veränderung der Umwelt in den Zeitaltern danach wieder auf den Kopf gestellt.

 

Ja, ich will damit sagen, dass du schlichtweg auf einer niedrigeren Evolutionsstufe stehst, als dein Vorfahre vor 10.000 Jahren – zumindest, was deinen Stoffwechsel betrifft. Das bedeutet, die Menschen in der Steinzeit konnten effizienter aus ihrem Futter die richtige Energie für Jagen und Sammeln gewinnen.

Leben wir nicht mehr Artgerecht?

Ein Blick auf die Zusammensetzung unserer Nährstoffe lässt uns ganz schön stutzen:

Vor 10.000 Jahren bestand unsere Ernährung höchstwahrscheinlich aus deutlich mehr Fett und viel weniger Kohlenhydraten! Wenn man nun die Steinzeitmenschen als artgerechte Vorbilder betrachtet, könnte man sich die berechtigte Frage stellen, on unsere Lebensweise gesund für uns ist.

Paleo Steinzeiternährung

Nährstoffverteilung heute und vor 10.000 Jahren

 

Was bedeutet das nun für die Ernährung? 

Um wieder in unserer Stoffwechselgleichgewicht zurück zu finden, schlägt die Paleo-Diät vor, einfach eine Zeitreise zu machen und uns anschauen, was damals auf dem Speiseplan stand. Die Regeln sind im Grunde ganz einfach: Es ist alles erlaubt, was dein Vorfahre damals auch gegessen hätte. Konkret stützt sich die Paleo Ernährungsmethode auf Gemüse, Wurzeln, Obst, Fleisch, Fisch, Nüsse und Samen und das jeweils in hoher Qualität. Umgekehrt sind alle industriell weiterverarbeiten Lebensmittel, wie Getreide aber auch Milchprodukte, Hülsenfrüchte und vor allem Zucker vom steinzeitlichen Teller zu verbannen. Je natürlicher und unverarbeiteter, desto besser.

Und was hab ich nun davon? 

Tatsächlich belegen Studien und Erfahrungsberichte: Paleo ist gesund und effektiv.

Jeder muss für sich entscheiden, wie ernsthaft er diese Ernährungsform betreibt. Im Internet findest du viele Formen der Paleo-Diät und heiß diskutierte Abstufungen, bei denen sogar Tomaten und Paprika „verboten“ werden.

Wenn man, so wie wir, diese Ernährungsform als gesunde und sinnvolle Ergänzung zum Sport versteht, bleibt die Konzentration auf Fleisch, Gemüse, Obst und hochwertige Fette. Die Essenz ist eine sehr eiweiß- und vitaminreiche Ernährung mit positiven Effekten auf die Energiebilanz. Außerdem hilft sie bei der Prävention von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Übergewicht und beeinflusst das Wohlbefinden. Der Verzicht oder die starke Reduktion von Weizen und Industriezucker schließt nicht nur offensichtlich jede Menge “Dickmacher” mit aus, sondern hat sogar eine positive Auswirkung auf unseren gesamten Gesundheitszustand (Barclay et al. 2008).

Versuch also einfach mal 30 Tage lang diese Ernährungsprinzipien – oder deine Interpretation daraus – in deine Essgewohnheiten mit einfließen zu lassen. Du wirst sehen, du fühlst dich besser, wirst definierter aussehen, Körperfett reduzieren und dich kraftvoll und gesund fühlen!

 

Weiterführende Links:

Die Steinzeiternähnrung ist ein sehr großes Thema und dieser Artikel kann nicht alle Seiten dieser Diät beleuchten. Wer sich tiefer und ausführlicher mit dem Thema befassen möchte, kann mal hier stöbern: Paleo 360 bietet viele Artikeln und Rezepte zur Paleo Ernährungsform. Hier findest du einen weiteren guten Paleo-Ratgeber.

Studie:

Alan W. Barclay et al. (2008). Glycemic index, glycemic load, and chronic disease risk—a meta- analysis of observational studies. Am J Clin Nutr 2008;87:627–37.

Die Essenz ist eine sehr eiweiß- und vitaminreiche Ernährung mit positiven Effekten auf die Energiebilanz. Außerdem hilft sie bei der Prävention von  Zivilisationskrankheiten wie Diabetes und Übergewicht und beeinflusst das Wohlbefinden. Der Verzicht oder die starke Reduktion von Weizen und Industriezucker schließt nicht nur offensichtlich jede Menge “Dickmacher” mit aus, sondern hat sogar eine positive Auswirkung auf unseren gesamten Gesundheitszustand (Barclay et al. 2008).

Versuch also einfach mal 30 Tage lang diese Ernährungsprinzipien oder deine Interpretation daraus in deine Essgewohnheiten mit einfließen zu lassen. Du wirst sehen, du fühlst dich besser, wirst definierter aussehen, Fett reduzieren und dich kraftvoll und gesund fühlen.

Autor: Steffi Brehmen

funcFIT Logo schwarz

Öffnungszeiten

Montag: 7:00 - 21:00
Dienstag: 7:00 - 21:00
Mittwoch: 7:00 - 21:00
Donnerstag: 7:00 - 21:00
Freitag: 7:00 - 20:00
Samstag: 11:00 - 18:00
Sonntag: 11:00 - 18:00

Adresse

Richard-Wagner-Str. 36

50674 Köln (Innenstadt - Lindenthal)

Kontakt

0221 29827633‬

info (at) funcfit.de

Copyright 2019 func-FIT ©  All Rights Reserved